Klassenfahrten

In den Klassen 6 und 10 finden Klassenfahrten statt und in der Klasse 8 eine Skifreizeit.

Klassenfahrt der 6a im Juni 2017

Bei schönstem Sommerwetter ging die Klasse 6a auf Klassenfahrt für drei Tage im Juni 2017 in den Landschaftspark Duisburg Nord. Die Klasse übernachtete vom 21. – 23. Juni in der schönen Jugendherberge auf dem Gelände des Landschaftsparks. Das Hauptprogramm während des Aufenthalts war die Teilnahme an dem Programm “Team Projekt”, in dem die Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler spielerisch geschult wurde. In der Freizeit haben die Kinder das spannende Gelände des Landschaftparks erkundet. An einem Abend unternahm die Klasse eine Nachtwanderung mit dem Progammleiter und den Lehrerinnen.

In ihrem Bericht über die Klassenfahrt hat Dilara T. die Reise aus Schülersicht beschrieben. Viel Vergnügen beim Lesen! 

J. Sieglen
Klassenlehrerin 

Klassenfahrt der 6a

--Bericht von Dilara T., Klasse 6a
Wir waren im Landschaft Park Duisburg Nord vom 21. – 23. Juni 2017. Dort haben wir Vieles gelernt und unsere Klassengemeinschaft gestärkt. Am ersten Tag der Klassenfahrt, nach dem wir um 10 Uhr im Landschaftspark angekommen waren, machte unsere Klassenlehrerin, Frau Sieglen, mit uns ein paar Spiele. Diese Spiele hatten auch etwas mit Teamwork zu tun. So waren wir viel unterwegs, bis wir zu unseren Zimmern durften. Als Erstes haben wir uns ausgeruht und danach ging es weiter mit dem Auspacken der Koffer. Wir hatten nicht viel Zeit, unsere Zimmer einzurichten, denn wir mussten nochmal nach unten um unseren Programmleiter für die nächsten drei Tage kennenzulernen. Sein Name war Paul und er wollte uns beibringen, wie wir besser miteinander kooperieren können. Paul spielte mit uns viele Spiele an diesem ersten Nachmittag und danach gingen wir in unsere Zimmer und machten uns für das Abendessen fertig. Nach dem Abendessen hatten wir erstmal frei und konnten uns in unseren Zimmern aufhalten. Viele hatten auch Süßigkeiten dabei, die wir dann alle aßen. Ab 22 Uhr mussten alle in den Zimmern sein und Ruhe einhalten, doch es war weiterhin laut und viele liefen noch im Flur herum. Manche waren aber so müde, dass sie schlafen gingen.
Am zweiten Tag standen wir um 7 Uhr auf, damit wir um 8 Uhr Frühstücken konnten und nicht zu spät zum Teamprojekt kamen. Nach dem Essen hatten wir eine Stunde Freizeit, doch danach ging es auch schon weiter. Wir gingen mit Paul zu einem Bolzplatz in der Nähe und spielten dort Gruppenspiele. Der Paul hat mit uns einen „Aktionskreis“  gebildet und später wenn er „Aktion!“ gerufen hat, mussten alle rennen, um in 10 Sekunden im Kreis zu sein. Paul notierte sich, ob wir es in 10 Sekunden geschafft haben oder nicht. Wenn wir es nicht schafften, bekam Paul einen Punkt, aber wenn wir es geschafft haben, bekamen wir einen Punkt. Viele Punkte hatten wir in der gesamten Zeit mit Paul nicht bekommen und als Strafe, mussten wir ihm ein Lied singen. Auch einen Schlachtruf hatten wir mit Paul ausgemacht-- zur Motivation. Der Schlachtruf lautete: „Schüttel deinen Speck, Schüttel, Schüttel deinen Speck!“. Um 18 Uhr war endlich Schluss und wir hatten wieder Zeit, um uns für das Abendessen fertig zu machen.
Beim Abendessen haben wir mitbekommen, dass wir eine Nachtwanderung machen würden. Plötzlich waren alle aufgeregt. Während der Nachtwanderung mussten wir EINZELNT über eine lange Brücke gehen. Die Sina aus meiner Klasse war die Allererste. Für viele von uns war die Überquerung der Brücke eine Herausforderung. Nach der Nachtwanderung durften wir endlich in unsere Zimmer zum Schlafen, aber es war selbstverständlich, dass keiner schlafen wollte und nur noch geredet wurde.
Am 3. Tag hieß es wieder um 7 Uhr aufstehen und um 8 Uhr frühstücken. Doch vor acht Uhr packten viele die Koffer, um danach noch Zeit zum Ausruhen zu haben. Um 12 Uhr kam der Bus der uns nicht nach Hause brachte, sondern uns zu einer Betriebsbesichtigung der Firma ABB in Ratingen fuhr. Dort wurden wir in Gruppen aufgeteilt und es wurden uns die Regeln für den Aufenthalt auf dem Firmengelände erklärt. Uns wurde unter Anderem ein Roboter gezeigt, der sich fast wie ein Arm bewegte. Die meisten fanden den Roboter am besten. Nach dem Besuch bei ABB fuhr uns der Bus wieder zur Schule und wir wurden abgeholt.
Ich fand die Klassenfahrt richtig cool und es war auch gar nicht schlimm, dass wir mit den Jungs drei Tage zusammen waren.

Anschrift

Friedrich-Ebert-Realschule

Philippstraße 30
40878 Ratingen

Kontakt

Telefon: 02102 - 5504600
Telefax: 02102 - 5509460
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schulleitung

Schulleiterin:
Angelika Melzer

Stellvertretende Schulleiterin:
Simone Richter